Webseite bei Suchmaschinen indizieren


Die Frage die immer wieder aufkommt wenn es um Suchmaschinen und die Erstellung einer neuen Webseite geht, lautet – „Wie kriege ich meine neue Seite schnell bei Suchmaschinen indiziert?“

Sehr oft wird diese Frage gerade von Neulingen gestellt die hochmotiviert sind und ihren Seiteninhalt am liebsten sofort mit der ganzen Welt teilen möchten.


In einer Zeit in der alle auf der Suche nach Inhalt und Antworten sind, ist es durchaus nicht verkehrt sich diese Frage so früh wie möglich zu stellen, denn Tatsache ist, dass der größte Besucherlieferant einer neuen Seite gerade die Suchmaschinen sind.
Ich werde hier nun die in meinen Augen 3 wichtigsten und erfolgreichsten Vorgehensweisen erläutern, um eine Webseite schnellst möglich bei den Suchmaschinen zu indizieren.

  • Sitemap erstellen
  • Pingen
  • Manuelle Backlinks


Vorteile einer Sitemap

Das Anlegen einer Sitemap ist mit die wichtigste Aufgabe, wenn es zum indizieren eines neuen Blogs kommt.
Sitemaps stellen nämlich eine Art Landkarte eurer Seite dar, d.h. sie vereinfachen Suchmaschinen und deren Crawlern(Suchroboter) die Erkennung eurer Webseitenstruktur und können diese somit einfacher und vor allem effizienter indizieren und einordnen.
Da die Crawler meist darauf programmiert sind nur in bestimmte Linkebenen zu folgen und somit nicht alle Seiten erfassen können, ist es gerade für Webseiten mit einem großen Archiv und vielen ineinander verschachtelten Seiten enorm wichtig eine Sitemap aufzubauen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Sitemap ist mit unter die Tatsache, dass eure Webseite häufiger von Suchmaschinen durchsucht wird, denn diese sind daran interessiert ihre Daten auf dem aktuellsten Stand zu halten.
Gerade für Webseiten die regelmäßig sehr viel neuen Content aufweisen, wie z.B. Foren oder Newsportale, ist dies ein entscheidender Faktor und kann über ein gutes Ranking in den Suchresultaten entscheiden.

Vorteile im Überblick

  • Webseite wird schneller indiziert, d.h. in den Suchmaschinenergebnissen gelistet
  • Google findet mehr Inhalte, im Vergleich zu den bisher üblichen Methoden
  • Direkte Kommunikation mit Suchmaschinen; Veränderungen der Webseite werden schneller erfasst
  • Robots (Crawler) lernen die Struktur der Webseite und optimieren die Ausführung
  • Abdeckung und Aktualität der Suchmaschinenergebnisse für die Webseite wird verbessert


Anlegen einer Sitemap

Wordpress Benutzer
Solltest du einen Blog mit Wordpress betreiben, so kann ich dir wärmstens das Google XML Sitemaps Plugin empfehlen.
Dies verfügt über eine Reihe von sehr nützlichen Einstellungsmöglichkeiten und das wichtigste, es informiert die großen Suchmaschinen (Google, Yahoo, Bing) automatisch über jegliche Änderungen in deiner Sitemap. Ein absolutes MUSS also für jeden Blogger der seine Suchmaschinenoptimierung voranbringen will.

Tipp

Solltest du nicht wissen wie man Wordpress plugins installiert, so empfehle ich dir unseren Artikel Wordpress plugins installieren zu lesen.



Allgemeine Sitemaperstellung
Solltest du kein Wordpress nutzen, so empfehle ich dir auf www.xml-sitemaps.com eine kostenlose Sitemap erstellen zu lassen. Die so erhaltene Datei lädst du dann einfach auf deinen Webserver und reichst sie bei den Suchmaschinen, z.B. Google, Yahoo und Bing, manuell ein. Das Einreichen an sich funktioniert nur mit einem Webmaster Account, der jedoch völlig kostenlos erstellt werden kann.
Sobald ihr neuen Inhalt auf eurer Webseite veröffentlicht, solltet ihr diese Schritte wiederholen und somit eure Sitemaps auf dem aktuellsten Stand zu halten. (Die Anmeldung für die Webmaster Accounts ist natürlich eine einmalige Sache.)

Anmkerung

Auch wenn eine Sitemap die Indizierung beschleunigen kann, solltet ihr sie eher als Langzeitinvestition sehen und nicht als etwas Einmaliges. Eine ständig aktualisierte Sitemap wird sich letzen Endes immer positiv auf euer Suchmaschinenranking auswirken.


Pingen – Was ist das?

Die Crawler der Suchmaschinen durchsuchen eine Webseite in unregelmäßigen Abständen und so kann es gerade bei neuen Seiten vorkommen, dass frische Inhalte nicht sofort erfasst werden und somit auch nicht in den Suchergebnissen erscheinen.

Das Pingen schafft genau an dieser Stelle Abhilfe, indem man den Crawlern quasi „befiehlt“ bei sich auf der Seite vorbei zuschauen. Man kann mit dem Pingen also eine Suchmaschine dazu zwingen die eigene Webseite erneut zu durchsuchen und somit die Erfassung und Aufnahme neuer Inhalte beschleunigen.

Wie oft man pingen sollte

Auch wenn das Pingen sehr reizvoll ist und enorme Vorteile verschaffen kann, sollte man es nicht übertreiben.
Pingt eure Seite wirklich nur dann, wenn ihr etwas Neues veröffentlicht habt, ansonsten kann es schnell passieren, dass eure Seite als „Abfall“ gekennzeichnet wird und die Suchmaschinen euch komplett ignorieren.
Im schlimmsten Falle wird eure Webseite gebannt, d.h. sie wird nie wieder in den Suchergebnissen auftauchen.

So funktioniert pingen

„Endlich!“ – werden nun die meisten denken.
Ja es ist soweit, ich erzähle euch nun wie man eine Webseite pingt.

Zunächst einmal müsst ihr euch eine Link-Adresse eurer Webseite aussuchen. Das kann z.B. die Hauptadresse sein http://www.meineseite.de oder ein direkter Pfad zu einem Artikel http://www.meineseite.de/artikelnummereins .

Tipp

Gerade wenn ihr das erste Mal eine neue Seite pingt, empfiehlt es sich die Adresse eurer XML-Sitemap zu wählen.



Sobald ihr euch auf eine Adresse festgelegt habt, besteht der letzte Schritt darin, diese bei einem der folgenden Anbieter einzugeben und pingen zu lassen. Die Betonung liegt hierbei auf EINEM.



Es gibt noch sehr viel mehr von diesen Serviceanbietern, jedoch sind dies die bekanntesten und ich benutze sie ebenfalls.

Achtung

Benutzt pro Pingvorgang wirklich immer nur EINEN der gelisteten Anbieter. Wenn ihr eure Adresse über all diese Anbieter pingt, so wirkt sich dies genauso negativ auf eure Seite aus, wie das Pingen ohne jegliche Änderung der Inhalte, wie bereits oben beschrieben.


Was sind Backlinks

Backlinks sind Verweise von verschiedenen Seiten im Internet auf die eigene. Verlinkt nun jemand diesen Artikel z.B. bei sich auf der Seite, erhält Blogbetreiber.de einen Backlink.


Es gibt 2 Typen von Backlinks

  • DoFollow: Heißt so viel wie “Folge dem Link” – Pagerank wird vererbt
  • NoFollow: Heißt so viel wie “Link nicht folgen” – Pagerank wird nicht vererbt


Anmerkung

Ein detaillierter Artikel der sich ausschließlich dem Thema Backlinks widmet wird folgen.



An dieser Stelle spielt der Typ des Backlinks jedoch keine Rolle, denn unser Ziel ist es ja so schnell wie möglich von den Suchmaschinen indiziert zu werden und dazu ist uns jeder Backlink recht.

Indizierung durch Backlinks

Für diejenigen von euch, die den Abschnitt über Sitemaps aufmerksam gelesen haben, sollte spätestens an dieser Stelle klar sein, warum uns Backlinks helfen eine Webseite schneller zu indizieren. Für alle anderen heißt es jetzt Augen auf und genau lesen, denn nun kommt eine wichtige Erkenntnis.

Backlinks sind deshalb ein so wirkungsvolles Mittel beim Indizieren von Seiten, da sie eine Art Wegweiser für alle Crawler darstellen, egal ob NoFollow oder DoFollow.


„Hm, das verstehe ich nicht ganz!“
Wie im Abschnitt der Sitemaps bereits erwähnt, werden die Internetseiten von den Suchrobotern der Suchmaschinen nach neuem Inhalt durchforstet. Je aktiver eine Seite, d.h. je öfter neuer Inhalt publiziert wird, umso häufiger wird sie durchsucht. Diese Suchroboter (Crawler), folgen allen Links auf der Seite, die sie gerade inspizieren. Befindet sich nun ein Link von eurer Webseite auf einer anderen Seite, die gerade „gecrawlt“ wird, so springt der Roboter automatisch auch auf eure Seite und beginnt diese zu durchsuchen.

Wo Backlinks setzen für eine schnelle Indizierung

Tragen wir nun unser Informationen über Backlinks zusammen, so kristallisiert sich heraus, dass die besten Seiten, auf denen man Backlinks für eine schnelle Indizierung sammeln sollte, diejenigen sind, die:

  • sehr bekannt sind,
  • regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen,
  • und eine Möglichkeit bieten Backlinks zu hinterlassen, z.B. über Profilangaben.



Eine Übersicht über die besten Anlaufstellen für schnelle und qualitativ hochwertige Backlinks,über die Erstellung eines Profils oder Abfrage des Status einer Seite, folgt nun:


War die Indizierung erfolgreich?

Um rauszufinden ob sich all die Mühe auch gelohnt hat und das von uns angestrebte Ziel der Indizierung erreicht wurde, gibt es einen simplen Trick.


Einfach zu Goolgle gehen und folgendes in das Suchfeld eingeben: site:www.meineseite.de

Den Abschnitt www.meineseite.de muss dabei mit eurer eigenen Seitenadresse ersetzt werden.

Werden nun Suchergebnisse angezeigt, so ist die Indizierung erfolgreich gewesen und eure Seite wird in den Suchergebnissen gelistet.

Es gibt keine Garantie dafür, dass durch die hier genannten Tipps eure Seite sofort indiziert wird.

Versucht es einfach zu einem späteren Zeitpunkt nochmal.

Hinweis

Am Ende möchte ich nochmals betonen, dass ich keinerlei Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit der hier angegebenen Information übernehme. Sofern Risiken vorhanden war, habe ich auf diese aufmerksam gemacht und ausführlich beschrieben.


Letzten Worte

Ich habe nach bestem Gewissen und Wissensstand meine Erfahrungen im Indizieren von Webseiten niedergeschrieben und möchte euch an dieser Stelle für das Lesen dieses, doch sehr lang geratenen, Artikels danken.

Wenn ihr andere Methoden zum Indizieren eurer Seiten verwendet oder ihr eine Frage/Kritik äußern wollt, würde ich mich über einen Kommentar freuen.



Tags: Google, SEO, tutorial

Hat der Artikel dir gefallen?
Dann abonniere doch einfach den Blog-Feed!

Teilen macht glücklich:

  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkArena
  • MisterWong.DE
  • Reddit
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Webnews.de
  • Wikio
  • Yigg

Weitere Artikel


1

Kommentare/Trackbacks

  1. Miha

    um 14:29 am 23.04.2010

    Hi Niko,
    danke für den interessanten Artikel. Genau das richtige für Einsteiger.
    Die meisten Tipps sind mir bekannt, vom Anpingen hatte ich jedoch noch nichts gehört. Vielleicht hilft es ja, denn Google hinkt bei meinem (ebenfalls neuen) Blog. Wenn ich mir andere Neublogs (zB bei blogoscoop) ansehe, werden dortige Beiträge wesentlich schneller indiziert. Die Google-’site’-Suche ergibt bei mir seit 3 Tagen nix Neues.

    lg nach Hamburg. btw schickes template.

Kommentar schreiben

You must be logged in to post a comment.